Navbutton EndrauteNavbutton Home1Navbutton EndrauteNavbutton Indianer1Navbutton EndrauteNavbutton Reisen1Navbutton EndrauteNavbutton KreativesNavbutton EndrauteNavbutton Webdesign1Navbutton EndrauteNavbutton ShopNavbutton EndrauteNavbutton Kontakt1Navbutton Endraute

Navigation zweite Ebene m Schatten

Wer war Talgayeetah?

Talgayeetah (auch bekannt als Chief Logan) wurde etwa 1725 als Cayuga geboren. Sein Vater Shikellimus pflegte schon viele Jahre vor Talgayeetahs Geburt enge Beziehungen zu europäischen Einwanderern und war dafür bekannt, dass jeder, der vorbeikam - völlig egal ob Indianer oder Nicht-Indianer -, bei ihm ein warmes Lager, ausreichend Nahrung und freundlich wohlwollende Gesellschaft finden konnte. Dadurch hatte er auch die Bekanntschaft mit James Logan, dem Gründer der Philadelphia´s Loganian Library und engen Vertrauten von William Penn, gemacht und es entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen James Logan und Shikellimus. Dieser Freundschaft zu Ehren gab Shikellimus dann bei der Geburt seines Sohnes Talgayeetah diesem nicht nur seinen Cayuga-Namen sondern auch den Namen Logan. 

Während Talgayeetah aufwuchs, entwickelte er den gleichen Sinn für Großzügigkeit und Gastfreundschaft wie sein Vater, hatte aber sogar noch deutlich weitreichendere Vorstellungen von dauerhaftem Frieden zwischen Indianern und europäischen Einwanderern. Allerdings sahen nicht alle Stammesangehörigen das genauso und deshalb verließ Talgayeetah die Cayugas und errichtete sein Lager am Yellow Creek.

Um ihn scharten sich noch andere Indianer der unterschiedlichsten Nationen, die - aus welchen Gründen auch immer - ebenfalls ihre Stämme verlassen hatten und nun in diesem Zusammenschuss als “Mingos” bekannt wurden. Einige von ihnen waren durchaus kriegerisch, die meisten jedoch folgten den pazifistischen Ansichten Talgayeetahs, dem sie alle den größten Respekt entgegen brachten.

Da Talgayeetah sowohl bei den Indianern als auch bei den europäischen Einwanderern hohes Ansehen genoss, versuchte er immer wieder zwischen beiden Parteien zu vermitteln, weigerte sich jedoch standhaft, für eine Seite Partei oder sogar zu Waffen zu greifen. Selbst als etwa Mitte März 1774 Pucksinwah, Kriegsanführer der Shawnees, ihn aufforderte, notfalls auch mit Waffengewalt dafür zu sorgen, dass nicht ständig neue Siedler in die Gebiete der Shawnees westlich des Ohio eindringen, plädierte er noch für Frieden.

Am 3. Mai 1774 jedoch überfielen einige Siedler eine Gruppe Indianer aus Talgayeetahs Dorf und töteten viele von ihnen, darunter auch alle seine noch lebenden Verwandten nämlich seinen Vater Shikellimus, seinen Bruder, seine schwangere Schwester und deren Mann. Talgayeetah geriet daraufhin so ausser sich, dass er auf Rache sann und verschiedenste Überfälle beging, bei denen er mindestens 13 Siedler tötete (Im Endeffekt war das dann wohl auch der Auslöser für den sogenannten “Lord Dunmore´s War”). Von nun an war sein vorrangiges Ziel auch nicht mehr ein friedliches Zusammenleben von Indianern und europäischen Einwanderern sondern bis zu seinem Tod (schätzungsweise) 1780 versuchte er alles, die Invasion der Siedler in die Gebiete am Ohio zu verhindern oder zumindest abzuschwächen.

 

Arrowhead042R auf140 geändert

 

webdesign B. Butzek